Direkt zum Hauptbereich

Toller Tag am Angelteich Rohr im Kremstal

Hallo zusammen.

Da das Wetter die letzten Tage so herrlich war und mein ansonsten bekannter Zielfisch ja noch noch immer Schonzeit hat, habe ich mich entschlossen einen schönen Angelteich in der näheren Umgebung aufzusuchen.

Der Teich wurde nicht künstlich angelegt sondern ist ein Rest des alten Bachbettes der Krems bevor diese begradigt wurde.

Vor allem für Anfänger und Kinder lohnt sich ein Ausflug an den Teich welcher im schönen Örtchen Rohr im Kremstal liegt. Hauptsächlich finden sich Forellen im Teich welche ich auch beangelte.

Nach einem ruhigen Nachtdienst wurde ich gegen 11:30 von meiner Freundin geweckt, nach einem schnellen Kaffee und den üblichen Morgenritualien ging es los.

Vorab mussten wir noch einen Stop im Auftrag des Osterhasen einlegen, dies war jedoch sehr schnell erledigt und wir konnten weiter.

Um ca. 14 Uhr erreichten wir den schönen Teich, natürlich wollte ich meine neue Zanderkant einweihen, dazu kam es jedoch leider nicht, denn nach einem kurzen Plausch mit dem Betreiber des Teiches teilte mir dieser mit, dass jegliche Art von Spinfischen leider nicht erlaubt ist. Nun gut auf das war ich nicht vorbereitet. Der nette Herr lieh mir jedoch umgehend eine seiner Ruten und gab mir auch etwas Mais mit. Somit konnten wir loslegen.

Zwischenzeitlicher Stress

Ich beköderte also den Haken und warf aus, als ich mich soeben hinsetzen wollte, war der Schwimmer auch schon verschwunden und ich bekam sogar etwas Stress um die schöne Forelle von knapp 1 Kilo zu landen.



In ähnlichem Tempo ging es auch weiter. So konnte ich noch weitere 5 Forellen landen und einen weiteren Biss jedoch leider nicht verwerten.

Zufrieden traten wir dann gegen 15:30 Uhr die Heimreise an.

Ich kann den Angelteich Rohr jedem empfehlen, der schnell ein paar tolle Forellen zum Grillen benötigt oder eben mal einen Ausflug für die Kids.









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abgeschneidert mit Anfasser

Hallo zusammen,

nachdem ich nun ein wenig eingespant war und somit die Zeit nicht reichte um auch ans Wasser zu kommen, habe ich es gestern endlich wieder einmal geschafft.

Die Spinrute und meine Tasche gepackt und ab an die Donau.

Leider konnte ich keinen der tollen Artgenossen zum Landgang überreden, ein frecher (ich vermute Barsch) hat mir jedoch das Schwänzchen weggebissen, somit auf jeden Fall Erfolgreich und es war wieder einmal eine herrliche Zeit am Wasser.





Neue Rute vom Christkind

Etwas spät aber doch lasse ich euch auch an meinen weihnachtlichen Freuden teilhaben.

Meine bessere Hälfte beschenkte mich mit der langersehnten Zanderkant 2.0 Rute, ich musste diese zwar selbst bestellen :) aber das sollte das kleinere Übel sein.

Natürlich ging sich mit den restlichen Gutscheinen auch noch die passende Rolle von Penn inkl. Schnur dazu aus.

Nun gilt es nur noch die Schonzeit zu überwinden um die neue Rute auch am Wasser einweihen zu können.

Im trockenen macht die Kombo auf jeden Fall schon einmal einen guten Eindruck. Die Zanderkant reagiert in meinen Trockentrainings blitzschnell, ich bin schon gespannt wie die Bisserkennung sein wird in Aktion.

Auf jeden Fall werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Hier noch ein kleines Video dazu: